Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche in Hamburg

Lutherische Pastoren vor 1945
Informationen über Pastoren und andere aktive Personen der Evangelisch Lutherischen Kirche in Preußen sowie Vorgängerkirchen der SELK im 19. und 20. Jahrhundert, ordiniert vor 1945.
Brachmann, Wilhelm Achim
Zeige in Originalgröße
* 08.08.1893 in Berlin
11.09.1966 in Ermengerst Gem. Wiggensbach
18.11.1922 Luise Sophie Bleckwenn
  15.12.1920 ordiniert in Berlin-Süd durch Sup. Joh. Beyreiß
  09.12.1920 1. Examen
  1920 geht als HP nach Gemünden/Ww
  01.04.1921 betraut mit Versorgung der in Siegen entstehenden luth. Gemeinde sowie der Predigtorte Rossenbach und Appenhagen die von der Parochie Köln übernommen wurden
  20.10.1921 2. Examen
  01.1922   eingeführt als Pastor in der Parochie Sangerhausen durch den Sup. August Worbes/Wernigerode
  05.1922 Gemeinde Heldrungen geht von der Parochie Sangerhausen/Halle an die Parochie Erfurt
Pfarrsitz von Sangerhausen nach Halle/Saale verlegt
weitere Predigtorte sind Roßla am Harz, Heringen an der Helme und Dessau in Anhalt
  04.1930 Die "Martin-Luther-Reformschule i.E." zu Halle/Saale wird mit Sexta eröffnet
Pastor Brachmann ist Vorsitzender des Kuratoriums und Religionslehrer
zum Mitglied der liturgischen Arbeitsgemeinschaft ernannt
  01.10.1936 zum Sup. Thür.-sächs. Diözese ernannt
  27.01.1952 Pastor in Guben und Stiftsvorsteher in Guben
  1965 emeritiert
___mehr von der Familie (auf einer externen Website)
___mehr von der Familie (auf unserer Website)
zum nächsten Portrait in alphbetischer Reihenfolge
zurück zur Übersichtsseite
zur Startseite dieser Website
nach oben auf dieser Seite